Firmung

Firmung 2020

Das Sakrament der Firmung spendet d. H. H. Domkapitular Msgr. Wolfgang Huber

am Sonntag, 3. Mai 2020, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Emmeram.

 

Informations- und Anmeldeabend für die Jugendlichen:

Donnerstag, 13. November 2019,  19 Uhr im Pfarrheim St. Emmeram


Zu diesem Abend bitte Folgendes mitbringen:
•    ausgefüllte Firmanmeldung
•    ausgefüllte Einwilligungserklärung
•    Kopie des Taufscheins (Stammbuch oder Taufurkunde)
•    65,- € für die Kosten der Vorbereitung
      (darin enthalten 30,- € für Anteil an Busfahrt und Unterkunft/Verpflegung am Wochenende)


Eltern können zu diesem Abend mitkommen.

Firmung

Die Kirche lebt von der Gemeinschaft mit Jesus Christus. In ihm hat Gott den Kontakt zu uns Menschen geknüpft und hält ihn lebendig.
Dies kommt in den Sakramenten zum Ausdruck. Dazu gehört die Firmung.
Das freie "JA" zu dem, was in der Taufe begonnen hat: Jesus Christus als Herrn und Quelle des Lebens annehmen und sich von der Kraft des Heiligen Geistes bestärken lassen. 

Gefirmt werden Jugendliche im Alter von 14 Jahren.

Die Firmvorbereitung findet an mehreren Samstagen und einem Wochenende statt.

 

Rückblick: Firmwochenende 2018 „Feuer und Flamme“

Das Firmwochenende der Pfarrgemeinde St. Emmeram fand dieses Jahr wieder in Jettenbach statt.
Wir starteten am Freitag, den 9. Februar an der Kirche St. Emmeram, von dort aus ging es mit dem Bus zum Obermeierhof.
Endlich angekommen, begannen wir unsere Zimmer zu beziehen und uns ein bisschen einzuleben. Nach dem Abendessen spielten wir einige Gruppenspiele zum gegenseitigen Kennenlernen, hierbei lernten wir auch Robert Dembinski kennen, den Jugendreferenten aus der Jugendstelle Bogenhausen, der mit uns noch einiges unternehmen wird.
Nachdem wir das Abendprogramm absolviert hatten, hatten wir noch etwas Zeit fur uns, welche die meisten in ihrem Zimmer oder beim Billiard spielen verbrachten. An diesem Abend wurde auch schnell festgestellt, dass das W-Lan nicht sehr gut oder gar nicht funktioniert. Allerdings konnten wir auch ohne W-Lan alle gut schlafen.
Am nächsten Morgen wurden wir mit lauter Musik von unseren Firmgruppenleitern geweckt. Nach dem Frühstück ging es weiter mit der Firmvorbereitung. Diesmal arbeiteten wir
in kleineren Gruppen zusammen und beschäftigten uns mit verschiedensten Themen. Unter anderem haben wir darüber gesprochen, fur was wir „brennen“ und fur was wir „Feuer und Flamme“ sind; außerdem haben wir uns überlegt, was für uns wirklich wichtig ist und haben am Ende die Werte, die für uns persönlich sehr wichtig sind, erarbeitet.
Nach einer leckeren Lasagne zum Mittagessen hatten wir wieder ein paar freie Stunden für uns, bevor es dann in die Werkstatt ging um Kerzenhalter aus kleinen Baumscheiben zu gestalten. Dabei wurde ein Loch in die Baumscheibe gebohrt und dieser eigentlich schon fertige Kerzenhalter wurde dann von den meisten noch verziert.
Um 17 Uhr ging es in die Scheune, wo Robert mit uns eine Versteigerung inszenierte: Bei dieser Auktion wurden allerdings keine Gegenstände versteigert, sondern Werte.
Durch diese Versteigerung haben wir spielerisch herausgearbeitet, welche Werte fur uns am wichtigsten sind, indem wir uns danach angeschaut haben, welcher Wert am teuersten
war: Die drei wichtigsten Werte für uns sind Familie, Liebe und Humor.

Nach dem Abendessen, welches von uns selber zubereitet wurde, erwartete uns noch etwas ganz Besonderes: Robert, der selber ein Feuerkünstler ist, ließ uns Feuerspucken. Wir
„brannten“ in wahrsten Sinne fur unsere Werte. Anschließend gab Robert eine spektakuläre Feuershow, welche sehr beeindruckend war.
Am Morgen wurden wir zwar nicht mit lauter Musik geweckt, waren aber trotzdem alle pünktlich wach. Wir frühstückten, packten unsere Koffer und räumten unsere Zimmer auf, um danach noch gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Nach dem Mittagessen brachte uns der Bus wieder nach Hause.

 

Sakrament der Firmung

Im Sakrament der Firmung werden wir erneut mit dem Geist Gottes bestärkt. Was in der Taufe an uns geschehen ist, dem stimmen wir nun bewusst zu.

Das Fest der Weitergabe des Geistes Gottes begann an Pfingsten, als die Jünger Jesu versammelt waren (siehe Apostelgeschichte 2.1-13) und der Heilige Geist Gottes über sie kam, so dass sie alle Furcht überwinden und sich den Menschen mit der Botschaft Christi zuwenden konnten.

Das Sakrament der Firmung wird in unserer Gemeinde jedes Jahr im Frühsommer (Mai bis Juli) gespendet.

Das neue Leben, das der Christ in der Taufe empfängt, soll wachsen und sich entfalten. Für ein Kind geschieht das zunächst so, dass es am Glaubensleben in Familie und Gemeinde teilnimmt. Mit dem Erwachsenwerden soll ein Mensch so weit kommen, selbst zu entscheiden, welchen Weg er einschlagen will, um eigene Schritte auf dem Glaubensweg zu tun.

Eingeladen, an der Vorbereitung zum Empfang des Sakramentes teilzunehmen, sind alle Jugendlichen ab 14 Jahren. Sie werden an bestimmten Firmsamstagen und in einigen weiteren Veranstaltungen von einem Katechetenkreis aus der Pfarrjugend begleitet. Die Vorbereitung beginnt Ende Januar und endet mit der Generalprobe in der Pfarrkirche, einige Tage vor dem Firmtag.

Alle Bewerber erhalten eine Terminübersicht bei dem Informationsabend, an dem auch die Anmeldung stattfindet.

Gemeindemitglieder, die bereits älter sind und sich firmen lassen wollen, wenden sich bitte an das Pfarrbüro.

Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.