Erstkommunion

Erstkommunion 2021

Liebe Eltern,

die Feier der Erstkommunionen im Jahr 2021 findet an folgenden Terminen statt:

  • Donnerstag, 13. Mai 2021 um 10:30 Uhr
  • Sonntag, 16. Mai 2021 um 10:30 Uhr

Jedes Kind der dritten Klasse, das 9 Jahre wird oder ist und in unserem Pfarreisprengel gemeldet ist, bekommt ab 16. November ein Schreiben zugeschickt, das Sie über den Informationsabend, Donnerstag 14.01.21, die Einschreibung und weitere wichtige Einzelheiten informiert. Sollten Sie ab dem oben genannten Termin kein Schreiben per Post erhalten haben oder erst nach diesem Termin in unsere Pfarrei ziehen, bitten wir Sie, sich im Pfarrbüro St. Emmeram, Putziger Str. 31a, 81929 München oder per E-Mail:
st.emmeram.muenchen@ebmuc.de
bis spätestens 15.12.20 zu melden.

Allgemeines zur Erstkommunion

Bei der Erstkommunion empfangen Kinder zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie.

Jeweils im Herbst werden die Kinder angeschrieben, die den katholischen Religionsunterricht in der dritten Grundschulklasse im Pfarreigebiet besuchen.

Im Rahmen der Vorbereitung finden eine persönliche Anmeldung und ein Informationsabend statt.

Eine gemeinsame Vorbereitungszeit mit der Familie lässt das Kind erleben: Kommunion hat etwas mit Gemeinschaft zu tun - Gemeinschaft mit Jesus, der Gemeinde und der eigenen Familie.

Die Vorbereitung beginnt im Januar und findet in kleinen Gruppen statt, die die Eltern begleiten. Die Erstkommunionfeiern finden nach den Osterferien statt.

Vorbereitungsteam

Das Vorbereitungsteam kümmert sich um alles, was mit der Feier zusammenhängt.

So gehört es zu unseren Aufgaben zusammen mit Herrn Pfarrer Duswald ein Motto zu erarbeiten.
Wir planen und führen den Vorstellungs- und die Vorbereitungsgottesdienste durch und gestalten die Erstkommunionfeiern.

Wir suchen jedes Jahr Eltern als Kommunionbegleiterinnen und Kommunionbegleiter und schulen Sie für Ihre Aufgabe. Während der gesamten Vorbereitungszeit stehen wir den Eltern, Begleitern und auch den Kindern als Ansprechpartner/innen zur Seite.

 

Christine Raber und Beatrice Hergeth

Gott ist voller Geheimnisse, aber ohne Hintergedanken.